logo weiss  Bruno-Grundschule Soest

Der Klassenrat

Der Klassenrat findet als Gesprächskreis wöchentlich in jeder Klasse statt. Unter Leitung des/der Vorsitzenden berät, diskutiert und entscheidet die gesamte Klasse über selbstgewählte Regeln, Maßnahmen, Vorschläge an das Schülerparlament … und …. und ….und

Klassensprecher

Die Wahl der Klassensprecher ist seit Jahren fester Bestandteil im Jahreskreis der Brunoschule. Immer zu Beginn eines Schulhalbjahres finden die Wahlen zum Klassensprecher oder zur Klassensprecherin stehen an.  Der/die KlassensprecherIn und der/die VertreterIn  sind Mitglieder im Schülerparlament.

Schülerparlament

Das Schülerparlament setzt sich aus dem Klassensprecher/der Klassensprecherin sowie dem Vertreter/der Vertreterin der einzelnen Klassen zusammen. Jede Klasse darf zuvor Themenwünsche (die in den einzelnen Klassen im Klassenrat bestimmt wurden) einreichen, die im Schülerparlament besprochen und diskutiert werden. So wurden vom Schülerparlament unter anderem Regeln am neuen Klettergerüst formuliert, Plakate zum Verhalten auf den Toiletten erstellt,  eine Uhr für die Spielehäuschenausleihe installiert, ein Mädchenfußballtag durchgesetzt und noch vieles mehr.

Ziel des Schülerparlaments ist es, wichtige Fragen zum Schulleben zu besprechen und gemeinsam Lösungen zu finden. Zudem sollen die Kinder erfahren, dass sie gemeinsam etwas bewegen können und ihre Meinung der Schule wichtig ist.

Die Sitzungen des Schülerparlaments finden im Lehrerzimmer statt.

Regularien einer Sitzung

Es gibt verschiedene Aufgaben (die jeweiligen Aufgaben werden immer von anderen Kindern ausgeübt):

  1. Vorsitzender (Gesprächsleiter)
    2. Zeitwächter (max. 10 Min. pro „Fall“)
    3. Regelwächter
    4. Protokollant
    Die Sitzungen haben eine Tagesordnung.

Die Themen werden im Vorfeld im Briefkasten im oberen Flur gesammelt.

Die Klassensprecher sammeln hierfür Ideen und Vorschläge in den jeweiligen Klassen und bringen diese in den Sitzungen des Schülerparlaments ein. Unterstützt die Mehrheit der Kinder den Vorschlag, stellt Frau Coester das Anliegen in der nächsten Konferenz dem Kollegium vor, das dann über die Machbarkeit des Antrags entscheidet und diesen bewilligt bzw. ihn unter Angabe von Gründen ablehnt oder einen möglichen Gegenvorschlag erarbeitet.

– Die Sitzungen werden  protokolliert.

– Für die Abstimmungen gelten Mehrheitsbeschlüsse.

Jeder hat eine Stimme. Das gilt, wie alle anderen Regeln und Beschlüsse, auch für die anwesenden Lehrerinnen.

Ablauf des Schülerparlaments

  1. Eröffnung durch den Vorsitzenden
  2. Verlesen des Protokolls der letzten Sitzung letzten Schülerparlaments
  3. Vorstellen der Themenübersicht
  4. Besprechen der Anliegen, Probleme und Konflikte
  • Vorstellung des Anliegens
  • Erörterung des Anliegens
  • Lösungssuche, Bewertung der Lösungen und  Vereinbarung
  1. Festlegen eines Verantwortlichen zur Durchsetzung des Anliegens
  2. Abschluss
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen